Skip to main content

Eine Sofshell Jacke zeichnet sich durch das richtige Material, praktische Taschen zum Verstauen und nicht zuletzt durch ausgeklügelte Details wie die Kapuze aus. Im Zusammenspiel mit dieser kleinen Feinheit erreicht das ausgestattete Kleidungsstück den Status eines echten Alleskönners, der nicht nur den Wetterbedingungen standhält, sondern seinen Träger ebenso aktiv davor zu schützen weiß.

Softshell Jacke für Damen mit Kapuze

Softshell Jacken mit Kapuze als solche gibt es mittlerweile in verschiedenen Variationen, zum Beispiel als Longjacke mit praktisch, verstaubarer Kapuze oder als kürzeres Exemplar mit jederzeit präsenter Kapuze. Beliebte Marken, die sich bereits einen bleibenden Namen in der großen Welt des Outdoor Sports machen konnten, spielen gerne mit dem Areal rund um „Kopf und Kragen“, denn schließlich sind es vor allem der Regen und nass, kalter Niederschlag, welche bei einer Wandertour nun mal nichts unter der Softshelljacke zu suchen haben. Perfekt gegen alle Launen der Natur gewappnet und bereit, die sportliche Dame trocken durch und über die Berge zu bringen, startet die Softshelljacke mit Kapuze voll durch und reiht sich in die Besten-Liga aktueller Favoriten und Verkaufsschlager.

Das Auge bekommt hierbei mehr zu sehen als wohl erhofft, denn kaum ist der Vorhang gefallen und das Geheimnis auf die Kollektionen namhafter Hersteller gelüftet, so weiß Frau gar nicht mehr so recht für welche Farbe sie sich zuerst entscheiden soll, für welches Material sie in diesem Jahr auch mal tiefer in den Geldbeutel greifen könnte. Die meisten Kapuzenjacke mit Softshell präsentieren sich in klassischer Optik und erstrahlen in dunkleren Farbtönen wie dem Anthrazit.

Daneben bringen z.B. neonfarbene Modelle frischen Wind in die Läden und bestechen mit Grün- oder Pinkfarbtönen, die einen kontrastreichen Effekt inmitten von Schnee erschaffen – Blickfang auf der Piste garantiert! Die Kapuze der Softshelljacke ist in der Regel mit Kordel und Stopper verstellbar, sodass bei einem sehr eisigen Wind auch die Ohren voll geschützt sind. Nicht selten erinnert dieses Bild an den Eskimo und erweist sich dennoch als sehr praktisch, wenn es den Sportler an kältere Orte verschlägt.

Detailreichere Modelle bieten neben der Kapuze einen zusätzlichen fleecegefütterten Stehkragen, wobei insbesondere hier die Möglichkeit für eine abziehbare Kapuze gegeben ist. Ein Kinnschutz, der sich oftmals als eine Art „Erweiterung“ der Kapuze um den Hals windet, packt schließlich auch das letzte ungeschützte Fleckchen Haut wohlig warm und sicher ein.