Skip to main content

Stiftung Warentest 11/2005: Softshelljacken auf dem Prüfstand

Softshelljacken Testbericht 11/2005Zwar schon einige Jahre älter, aber dennoch erwähnenswert ist der durchgeführte Test der Stiftung Warentest vom November 2005 zum Thema Softshelljacke. Dort wurden damals nicht nur zahlreiche Hersteller und Modelle getestet (siehe unten), sondern den Verbrauchern informative Details und hilfreiche Erklärungen zum Thema bereitgestellt.
Wie bei allen Tests der Stiftung Warentest wird der Leser zunächst sehr gut auf das jeweilige Produkt aufgeklärt. In diesem Fall wurde sehr gut erklärt, was es mit den Begriffen „mikroporöse“ oder „hydrophile“ Membranen auf sich hat und in welchem Zusammenhang jene mit den Materialien Polytetrafluorethylen (kurz: PTFE) und Polyurethan (kurz: PU) stehen.
Zudem wurde den Lesern in einer anschaulichen Inforamtionsgrafik der Aufbau einer Softsehll-Membran nähergebracht:

Infografik: Aufbau einer Softshellmembran

Bildquelle: www.test.de

Nach einer kurzen Erklärung zur Funktionsweise und sinnvollen Tragetipps (Hier wurde deutlich der Fokus auf Wandern oder Nordicwalking gelegt) wurden in der Kategorie „mit Beschichtung / mit Membran“ 9 verschiedene Jacken von 9 verschiedenen Herstellern (sowohl das Damen, als auch das Herrenmodell) getestet.
In der Kategorie „ohne spezielle Membran bzw. Beschichtung“ wurden zudem vier Jacken getestet.

Testaufbau

Jede Jacke musste dabei drei verschiedene Belastungsproben über sich ergehen lassen, die von der Gewichtung her folgendermaßen verteilt waren.

  • 1. Funktion (50 % Gewichtung): Hier legte Stiftung-Wartentest den Fokus auf die Atmungsaktivität und Wärmeisolation, den Windschutz und den Regenschutz. Getestet wurde dabei der Dampfdurchgangswiderstand in Bezug auf die Atmungsaktivität (EN 31092), die Luftdurchlässigkeit in höhe des Brustkorbs (EN ISO 9237), sowie der Regenschutz in From von Wasserdurchlässigkeit und Abperlverhalten (EN 29865).
  • 2. Tragekomfort (30 % Gewichtung): Hier stand die Passform aller Modelle im Vordergrund. Diese wurde sowohl von Männern als auch von Frauen getestet, die alle Modelle an- und auszogen. Dort wurden natürlich auch sämtliche Reissverschlüsse, Saumzüge, Taschen etc. mitgetestet. Ausserdem wurde die Nickelfreisetzung nach EN 12472 / EN 1811 ermittelt.
  • 3. Haltbarkeit (20 % Gewichtung): Jede Softshell wurde 15 Mal geschwaschen und dann untersucht. Dort wurde dann die Scheuerbeständigkeit (EN ISO 12947-2), sowie die Farbechtheit (EN ISO 105-C08) überprüft, zusätzlich legte man noch Wert auf die Verarbeitung von Nähten oder aufgekommene Materialfehler.
  • Testergebnis

    Mit Beschichtung geprüft wurden die folgenden Jacken mit folgenden Ergebnissen:

    Löffler Softshell Gore-Windstsopper Membran: PTFE Testurteil: Gut 1,9 (Testsieger)
    Schöffel Explorer Gore-Windstsopper Membran: PTFE Testurteil: Gut 1,9 (Testsieger)
    Salewa Arco WS Jacket Gore-Windstsopper Membran: PTFE Testurteil: Gut 2,0
    Berghaus Pro-Shield Gore-Windstsopper Membran: PTFE Testurteil: Gut 2,1
    McKinley Northbend PU-Membran Membran: PU Testurteil: Gut 2,3
    Vaude Contribution Jacket Windproof 100 Membran: PU Testurteil: Gut 2,3
    Jack Wolfskin Black-Magic Membran: PU Testurteil: Befriedigend 2,8
    Columbia Ice Fall Beschichtung: PU Testurteil: Ausreichend 4,5
    Globetrotter/ Four Seasons Yoho Membran: PU Testurteil: Mangelhaft 5,0

    Ohne Beschichtung / Membran wurden folgende Jacken getestet:

    The North Face Apex 1 Jacket Membran: Keine Testurteil: Gut 2,0 (Testsieger)
    Marmot Photon Jacket Membran: Keine Testurteil: Gut 2,3 (Testsieger)
    Mammut Alto Jacket Membran: Keine Testurteil: Befriedigend 2,8
    Regatta Format Membran: Keine Testurteil: Ausreichend 4,1

    Wer sich die vollständige Tabelle der Stiftung Warentest nochmals ansehen will, der kann hier die Testergebnisse im Detail nachlesen.
    Ausserdem könnt ihr euch den kompletten Testbericht „Die Vielseitigen – Softshelljacken im Test“ auch vollständig im PDF-Format herunterladen: Hier downloaden… (PDF, 0,4 MB)

    Unser Fazit des Testberichts

    Wenn ihr euch den Testbericht gut durchgelesen habt werdet ihr wohl auch unserer Meinung sein: Trotz der immer häufiger aufkommenden Diskussionen, ob Softshelljacken nun „reine Abzocke“ oder „ein Segen für den Outdoorsport“ sind, unser Fazit ist, dass es eben doch sehr wohl Unterschiede bei der Verarbeitung und vor allem auch bei den verschiedenen Schicht- oder Membranarten gibt. Qualität hat wie bei fast allen Produkten ihren Preis, und der zahlt sich spätestens dann aus, wenn die Jacke nach dem X-ten Mal waschen eben stets wasserabweisend und vom Material her einwandfrei ist.

    Auch wenn der Test schon einige Jährchen auf dem Buckel hat und sich vor allem immer mehr Hersteller mit noch mehr Jacken am Markt tummeln, so zeigt er dennoch, dass man sich selbst bei größeren Markennamen nie sicher sein kann!
    Achtet also deshalb am besten noch vor dem Kauf eurer Jacke, auf Nähte und testet auch die Beschichtung zumindest mit ein paar Wassertropfen, die ihr versucht ins Material zu reiben und lasst euch nicht gleich auf den ersten Blick von augenscheinlichen Schnäppchen-Angeboten locken.